FBT 2017: Anmeldephase gut angelaufen

Seit gut vier Wochen können sich Frauen- und Herrenmannschaften für die SHFV-Beachsoccer-Serie,  die Flens-Beach-Trophy, anmelden – und das Qualifikationsturnier der Herren am 8. Juli in Kiel-Schilksee ist zur Freude der Organisatoren sogar bereits ausgebucht. An den anderen fünf Ostseestandorten sind für die dort angebotenen Turniere, welche zwischen Ende Mai und Mitte Juli ausgetragen werden, jedoch noch ausreichend Startplätze frei. Insbesondere für das Auftaktwochenende direkt nach Himmelfahrt im ostsee resort damp mit dem Herren-Wettbewerb am Samstag (27.05.) und dem Frauen-Turnier am Sonntag werden noch Mannschaften gesucht.

Wer also mit seiner Mannschaft oder seinen Fußball-FreundInnen die Gelegenheit nutzen möchte, um diese attraktive Variante seines Lieblingssports zur schönsten Zeit des Jahres und an den herrlichen Stränden unseres Küstenlandes einmal auszuprobieren, der sollte sich einfach für eines oder mehrere Turniere anmelden. Der gemeinsame Spaß am Sport soll in jedem Fall im Vordergrund stehen, auch wenn es zusätzlich um attraktive Preise geht: Bei jedem Qualifikationsturnier erhält das Siegerteam eine Prämie in Höhe von 100 €. Die besten acht Mannschaften bei den Herren und Frauen erhalten darüber hinaus einen Startplatz für das jeweilige SHFV-Finalturnier am 29. Juli. Hier winken dann Prämien im Gesamtumfang von 1.300 €.

Auch bei den Meldegebühren gelten die Schlagworte „Flexibilität“ und „Attraktivität“: So kann man als Team selbst wählen, ob man beim „All inclusive“-Tarif (129,- €) etwas mehr zahlen möchte, um zugleich die begehrten FBT-Tour-Shirts von Adidas für jede/n Teilnehmer/in sowie zwei Kisten aus dem Flensburger-Sortiment zu erhalten. Andernfalls kann man einfach den reduzierten „Basic I“-Tarif (89,- €) bzw. ab der zweiten Turnierteilnahme den „Basic II“-Tarif (79,- €) ohne die genannten Zusatzleistungen wählen.

FBT 2017 startet mit einigen Neuerungen

„Sonne, Strand und Sambafußball“ – so lautet auch im Sommer 2017, in einem Jahr ohne großes EM- oder WM-Turnier, das Motto an Schleswig-Holsteins Ostseeküste. Der SHFV richtet erneut von Ende Mai bis Ende Juli seine große Beachsoccer-Serie, die Flens-Beach-Trophy, aus. Allerdings wurden die Inhalte des Beachsoccer-Angebots modifiziert: Einerseits wird es bei der Flens-Beach-Trophy an den sechs Qualifikationsstandorten in Damp (27./28.05.), Heiligenhafen (03./04.06.), Großenbrode (17./18.06.), Pelzerhaken (24./25.06.), Kiel-Schilksee (08./09.07.) und Dahme (15./16.07.) je Standort nur samstags ein Herren-Turnier geben. Andererseits finden an den Sonntagen in Damp und Großenbrode erstmals zwei reguläre Qualifikationsturniere für die Frauen statt, bei denen wie bei den Herren um die acht Startplätze für das jeweilige Landesfinale am 29. Juli im ostsee resort damp gespielt wird. Darüber hinaus bietet der SHFV ergänzend zur Trophy  Jugend-Turniere von den E- bis zu den A-Junioren sowie für C- und B-Juniorinnen an (nähere Infos auf www.shfv-kiel.de).

DSC04304Bei der Flens-Beach-Trophy, die erneut von ihrem Titelsponsor, der Flensburger Brauerei, sowie von ihren zuverlässigen Partnern LOTTO Schleswig-Holstein und der Provinzial unterstützt wird, geht es neben der reinen Freude am Fußballspielen im Sand vor den schönsten Kulissen Norddeutschlands erneut auch um lukrative Preisgelder. So erhalten die Sieger der einzelnen Qualifikationsturniere bei den Frauen und Herren je 100,- €, und bei den abschließenden Landesmeisterschaften werden jeweils Preisgelder von insgesamt 650,- € (Sieger 400,- €) ausgelobt. Bei den Herren winken zusätzlich auch Prämien für eine Top-3-Platzierung in der Gesamtwertung (1. Platz: 250,- €) und es geht beim Endturnier um die Qualifikation zum DFB-Regionalentscheid Nord, für dessen Ausrichtung am 30. Juli, ebenfalls in Damp, wiederum der SHFV zuständig sein wird.

Auch bei den Meldegebühren ergeben sich Neuerungen: So können die Teams zukünftig selbst wählen, ob sie beim „All inclusive“-Tarif (129,- €) etwas mehr zahlen möchten, um entsprechend die begehrten FBT-Tour-Shirts von Adidas für jeden Teilnehmer sowie zwei Kisten aus dem Flensburger-Sortiment zu erhalten. Ansonsten kann man einfach den reduzierten „Basic I“-Tarif (89,- €) bzw. ab der zweiten Turnierteilnahme den „Basic II“-Tarif (79,- €) ohne die genannten Zusatzleistungen wählen.
„Mit dieser neuen Preisstruktur wollen wir die Transparenz hinsichtlich der in den Startgeldern enthaltenen Leistungen erhöhen und zugleich die Bezahlbarkeit für alle potenziellen Teilnehmer aus den verschiedenen Bereichen gewährleisten. Wir hoffen zudem, dass die zu diesem Zeitpunkt notwendige Reduzierung der Herren-Turniere für volle Teilnehmerfelder an den Samstagen sorgen wird und die Ausweitung bei den Frauen sowie die neue Fokussierung auf den Jugendbereich das Thema Beachsoccer weiter nach vorne bringen wird“, zeigt sich Fabian Thiesen, verantwortlicher Referent für F&B-Projekte beim SHFV, gespannt auf die bevorstehende Strandsaison.

Sämtliche Infos zur SHFV-Serie, wie das Anmeldeformular und die Durchführungsbestimmungen, erhält man auf diesen Seiten. Bei Fragen steht Ihnen zudem beim SHFV der Referent für F&B-Projekte, Herr Fabian Thiesen, unter f.thiesen@shfv-kiel.de bzw. 0431/6486-225 gerne zur Verfügung.

Vineta Audorf neuer Landesmeister im Beachsoccer

„Pink Ladies“ aus Hannover gewinnen Frauen-Turnier

Der inoffizielle SHFV-Landesmeistertitel im Beachsoccer geht in diesem Jahr auch an ein Team aus Schleswig-Holstein: Der TSV Vineta Audorf (Rendsburg-Eckernförde) ließ nach einem dritten Platz in der mehrwöchigen Qualifikationsrunde der Flens-Beach-Trophy beim abschließenden Finalturnier im ostsee resort damp die anwesende Konkurrenz überraschend hinter sich.FBT 2016_Finale_Siegerfoto Vineta Audorf

Dabei war der Start ins Finalturnier noch misslungen: Im ersten Vorrundenspiel der Gruppe B musste man sich Hohensee United (Mecklenburg-Vorpommern) mit 2:3 geschlagen geben. Durch zwei anschließende Siege gegen die A-Junioren-Teams von TuRa Meldorf und „Philip & The Gang“ (SG VfB Kiel/TSV Russee) sicherte man sich aber als Gruppenzweiter hinter Hohensee den Halbfinaleinzug. In der Gruppe A dominierten „Die Dummen außer Bernd“ (Hamburg) mit drei Siegen das Geschehen und belegten dort Platz eins vor den Favoriten von Wuppertaler SV Beachsoccer, die auch in der Deutschen Beachsoccer Liga (GBSL) mitspielen. Der Sieger der Gesamtwertung, „Ultima reserva do brasil“ (Kiel), war gegen beide Teams jeweils knapp unterlegen und verpasste daher überraschend die Endrundenspiele.

FBT 2016_Finale_Spielszene1Im ersten Halbfinale traf Vineta Audorf somit auf die formstarken „Dummen“, behielt hier aber in einer begeisternden Partie mit 4:3 hauchdünn die Oberhand. Im zweiten Halbfinale setzten sich die Wuppertaler in einem ebenfalls engen Spiel mit 2:1 gegen Hohensee United durch. Nach dem klaren 5:1-Erfolg der „Dummen außer Bernd“ gegen Hohensee im Spiel um Platz drei kam es somit zum großen Finale der Flens-Beach-Trophy 2016 zwischen Audorf und Wuppertal. Nach zwei Mal zehn Minuten Spielzeit stand es 1:1, sodass im Entscheidungsschießen in der Damper Abendsonne der Sieger ermittelt werden musste. Hier zeigten die Audorfer Schützen und Vineta-Schlussmann Christian Lorenz die besseren Nerven und so gewann der TSV am Ende mit der nötigen Portion Glück knapp mit 3:2. Anschließend herrschte riesiger Jubel bei der Mannschaft um Goalgetter Tim Kluck, der sich mit sagenhaften 16 Treffern auch die Flens-Torjägerkanone beim Finalturnier sicherte.

Neben dem Landesmeistertitel samt Pokal und Medaillen durfte Vineta Audorf bei der abschließenden Siegerehrung auch den Scheck über die 400,- € Siegprämie aus den Händen des Bürgermeisters der Gemeinde Damp, Horst Böttcher, entgegennehmen. „Das ist einfach Wahnsinn! Das hätten wir wirklich nicht für möglich gehalten, auch weil wir heute ersatzweise mehrere A-Junioren-Spieler dabei hatten, die zum ersten Mal im Sand gespielt haben. Das ist für uns ein super Abschluss einer insgesamt tollen Beach-Saison“, zeigte sich Team-Organisator Lorenz überglücklich.

Grund zur Freude hatten bei der Siegerehrung auch die Spielerinnen der „Pink Ladies“ ausFBT 2016_Frauenturnier_Siegerfoto Pink Ladies Hannover. Sie hatten sich im parallel ausgetragenen Frauen-Turnier mit zehn Mannschaften ebenfalls erfolgreich durchgesetzt. In der Vorrunde konnten die Pink Ladies bereits Platz eins in der Gruppe A vor den favorisierten „Beachkick Ladies Berlin“ erreichen, im Halbfinale besiegte man den TSV Borgstedt mit 2:0. Im Finale warteten dann aber die Vorjahressiegerinnen von „Der Geräte“, die mit vier Siegen souverän durch die Gruppe B marschiert waren und im zweiten Halbfinale die Berlinerinnen mit 3:1 geschlagen hatten. In einem wiederum absolut engen Finale, bei welchem es zum Schluss 2:2 stand, bedurfte es, wie schon bei den Männern, eines Neunmeterschießens zur Entscheidungsfindung. In diesem behielten die „Pink Ladies“ das bessere Ende für sich und gewannen mit 4:3. Aber nicht nur die Hannoveranerinnen strahlten nach Turnierschluss, sondern alle Teams zeigten sich wie schon im Jahr zuvor begeistert von einem tollen Abschlusstag der Flens-Beach-Trophy bei herrlichem Wetter im Ostseebad Damp.

Im Folgenden stehen die Ergebnisse beider Turniere als pdf-Download bereit:

FBT 2016_Ergebnisse Landesfinale

FBT 2016_Ergebnisse Frauenturnier

Großes Beachsoccer-Finale im ostsee resort damp

Damp_Spielszene 2Zum Ende der Strandfußball-Saison in Schleswig-Holstein soll am kommenden Wochenende (30./31. Juli) im ostsee resort damp noch einmal ordentlich Sand aufgewirbelt werden: Über 20 verschiedene Teams werden an den beiden Tagen im schönen Ostseebad Damp zu Gast sein, um am Samstag beim Finale sowie beim Frauen-Turnier der Flens-Beach-Trophy 2016 um die jeweiligen Landestitel und attraktive Prämien zu spielen und am Sonntag beim DFB-Regionalentscheid Nord der Herren den begehrten Startplatz zur Deutschen-Beachsoccer-Meisterschaft (20./21.08. in Warnemünde) zu ergattern.

Auf zwei Feldern mit Tribünen werden am ersten Tag parallel die beiden Turniere der Herren und Frauen ausgetragen. Von 12 Uhr bis 21 Uhr erwarten die Zuschauer interessante Partien mit vielen Toren und akrobatischen Einlagen in Form von Rück- und Seitfallziehern. Bei den Herren mussten sich die neun Teilnehmer über die sechs Qualifikationsstandorte der Flens-Beach-Trophy an Nord- und Ostsee und die geführte Rangliste qualifizieren. Sieger der Gesamtwertung wurde das Team „Ultima reserva do brasil“ aus Kiel mit 23 Punkten, das sich somit schon vor Turnierstart über den Erhalt einer Prämie in Höhe von 400,- € freuen darf. Auf Platz zwei und drei standen am Ende „Die Dummen außer Bernd“ (18 Punkte, 250,- €) und der TSV Vineta Audorf (17 Punkte, 150,- €). Ob diese drei Teams aber auch heiße Kandidaten auf den Gewinn des Landesmeistertitels und die damit nochmals einhergehende Prämie in Höhe von 400,- € sind, darf man gespannt abwarten. Denn gerade die aus weiterer Entfernung anreisenden Mannschaften wie „Wuppertaler SV Beachsoccer“ und die „Fantastics“ aus Rostock gelten definitiv zum engen Favoritenkreis. Die ersten Drei des Finalturniers erhalten dann definitiv auch das Startrecht für den tags darauf stattfindenden DFB-Regionalentscheid (siehe unten).FBT 2016_Auslosung Finale + Frauenturnier

Bei den Frauen hatten sich auf eine freie Ausschreibung hin erneut in kürzester Zeit zehn Teams gemeldet, die dieses Highlight unbedingt mitnehmen wollen. Dazu zählen beispielsweise die Vorjahressiegerinnen von „Der Geräte“ – größtenteils zusammengesetzt aus ehemaligen Spielerinnen des früheren Zweitligisten FFC Oldesloe – sowie die zweite Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg und die drei Lokalmatadoren vom TSV Borgstedt, TSV Kropp und TSV Waabs. Mit dem TSV Bemerode (Hannover) und den „Beachkick Ladies Berlin“ nehmen aber auch hier zwei Teams weitere Anreisen auf sich. Beide Turniere starten und enden nahezu zeitgleich, sodass es sowohl eine große Eröffnung als auch eine gemeinsame Siegerehrung geben wird, an der unter anderem SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer und der Bürgermeister von Damp, Horst Böttcher, teilnehmen werden.

Zum Abschluss des Wochenendes wird es dann nochmals spannend, wenn sich die acht Vertreter aus den fünf Landesverbänden Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Westfalen beim nördlichsten von insgesamt drei DFB-Regionalentscheiden um das Ticket zur Deutschen Meisterschaft duellieren. Neben den am Vortag ermittelten SHFV-Teilnehmern nehmen u.a. die favorisierten Teams aus der Deutschen Beachsoocer-Liga (GBSL) vom Hamburger SV und Ibbenbürener Beach Soccer Club teil. In zwei Vierer-Gruppen und anschließenden K.-o.-Spielen wird somit um den Tagessieg gespielt. Klaus Jahn, der Vorsitzende des DFB-Ausschusses für Freizeit- und Breitensport, wird dem glücklichen Gewinner am Ende das Finalticket für Warnemünde überreichen.

Zuschauer sind natürlich an beiden Tagen herzlich eingeladen vorbeizukommen, um diesen beeindruckenden Sport gepaart mit Musik und einer unterhaltsamen Moderation vor der tollen Ostseekulisse von Damp kostenfrei zu genießen.

FBT 2016_Spielplan Landesfinale_9 Teams

FBT 2016_Spielplan Frauenturnier_10 Teams

DBM 2016_DFB-Regionalentscheid Nord_Spielplan_8 Teams